ios8

Gespannt wurde  iOS 8 erwartet. Gestern nun hat Apple sein neues Betriebssystem für mobile Geräte veröffentlicht. Wie kann man das Update machen? Wird das eigene Gerät unterstützt? Was ist neu und worauf muss man achten?

Unterstütze Geräte

  • iPhone 4S und neuer
  • iPad 2 und neuer
  • iPod touch (5. Generation)

Das Update auf iOS 8 durchführen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten das Update zu machen.

1. via WLAN

Die wohl einfachste Methode sein Apple Gerät mit der neuen Firmware zu versorgen ist ein Update über WLAN. Dafür muss der Akku geladen sein, oder ans Netzteil angeschlossen werden. Dann kann über Einstellungen - Allgemein - Softwareaktualisierung nach verfügbaren Updates gesucht werden. Anschließend genügt ein Tippen auf den Button Laden und installieren.

2. via iTunes

Für die  zweite Möglichkeit muss das Apple Gerät mit einem PC oder Mac verbunden werden, auf dem iTunes installiert ist. Ist das Gerät in iTunes ausgewählt kann über die Schaltfläche Nach Update suchen die Aktualisierung angestoßen werden.

Wie lang das Update dauert hängt von verschiedenen Faktoren ab. Man sollte sich jedoch etwas Zeit nehmen und das Update in Ruhe machen. Bei schneller Internetverbindung dauert der Download ca. 5-10 Minuten. Jedoch sind kurz nach Veröffentlichung einer neuen Firmware die Apple Server meist überlastet, so dass der Download auch bei schneller Internetanbindung eine Stunde oder länger dauern kann. Daher ist es empfehlenswert ein oder zwei Tage zu warten und dann erst das Update zu machen. Die Aktualisierung des Geräts an sich läuft relativ schnell durch. Je nach Modell sollte man 10-15 Minten einplanen.

Die Neuerungen

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so schein, so bringt iOS 8 doch viele Neuerungen mit sich. And Oberfläche wurden nur in Details verändert, doch an der Funktionalität hat sich einiges getan. Hier ein kleiner Überblick über einige der wichtigsten Neuerungen:

  • Video- und Sprachnachrichten in iMassage
  • erweiterte Spotlight-Suche
  • Health-App
  • Familienfreigabe
  • Selbstauslöser und Zeitraffer in der Kamera-App
  • Quicktype
  • Installation von Drittanbieter-Tastaturen
  • geringerer Akkuverbrauch

Fazit

Letztes Jahr gab es mit der Version 7 eine große optische Veränderung. Das ist dieses Jahr nicht der Fall. Hier verstecken sich die Neuerungen in den Details. Apple bessert an vielen Stellen nach und ergänzt Funktionen die bei der Konkurrenz schon seit Langem vorhanden sind. Andere waren bislang nur über separate Apps möglich. Damit holt Apple in puncto Funktionalität ein gutes Stück auf. Bleibt zu hoffen, dass Apple weiter an Funktionen arbeitet die längst überfällig waren. So wäre es z. B. erfreulich die Schnellzugriffe im Control-Center selbst anpassen zu können oder Dateien auf Apple Geräten zentral über einen Explorer zu verwalten.